Tonkanese

Tonkanese – Das Portrait

Bei der Katzenrasse Tonkanese handelt es sich um eine edle Katzenrasse, welche Eigenschaften von Siamesen und Burmesen miteinander in einer Katze von mittlerer Größe mit den charakteristischen türkis-blauen Augen vereint. Hier nun das vollständige Portrait zu dieser Rasse.

Steckbrief

checkName: Tonkanese
checkWissenschaftlicher Name: Felis silvestris catus
checkHerkunft: Kanada/USA
checkLebenserwartung: 9 – 14 Jahre
checkGewicht: 3 – 5 kg
checkFellfarben: point, mink, sepia
checkCharakter: selbstbewusst, freundlich, gesellig, aktiv
checkKosten: Zwischen 800 & 1.200 Euro

Herkunft und Geschichte

Bilder und Manuskripte aus dem 14. Jahrhundert belegen, dass die Vorfahren der Tonkanese bereits in dieser Zeit gelebt haben, die sogenannten Kupferkatzen und sahen den Tonkanesen mit ihrer blassbräunlichen Farbe und den dunklen Abzeichen sehr ähnlich.

Die eigentliche Geschichte der Tonkanesen beginnt im Jahre 1930. In diesem Jahr brachte Dr. Joseph Thompson eine braune Maskenkatze von einer seiner Reisen mit nach Kalifornien. Dem Aussehen nach hielt man sie für eine braune Hybride welche an Pfoten, Beinen, Schwanz und Gesicht dunklere Points aufwies und bezeichnete sie als Siamkatze mit schlechter Farbgebung. Die Katze mit dem Namen Wong Mau wurde mit einem Siamkater verpaart und der Wurf ergab Junge mit heller Siamzeichnung und dunklere, welche der Mutter stark ähnlich waren. Eines der dunkleren Jungen wurde daraufhin mit der Mutter zurückverpaart und drei unterschiedliche Farbgebungen waren in diesem Wurf zu finden: Kätzchen mit heller Siamzeichnung und tiefblauen Augen, Kätzchen mit Burmesen-Zeichnung und gelb-grünen Augen, sowie Kätzchen mit einem Mink-Kontrast und aquamarinfarbigen Augen. In Folge konzentrierten sich die Züchter auf die Kätzchen mit der Burmesen-Zeichnung und bezeichneten Wong Mau als Stammmutter der Burmesen, obwohl sie in Wirklichkeit Stammmutter der Tokanesen war.

Im Jahr 1950 wurde sich erstmal mit der Zucht der Rasse beschäftigt, durch Milan Greer, einem Züchter aus New York. Im Jahre 1960 begannen zwei Züchterinnen aus Kanada und den USA Siam- und Burmesenkatzen zu paaren. Die Fellfarbe des Nachwuchs erinnerte an einen Nerz und daraus entstand für die Tonkanesenzeichnung die Bezeichnung “Mink”.

Erstmals wurden die Tonkanesen in Kanada registriert, richtig in Mode gekommen sind sie in den 1970ern und haben seither eine stetige Aufwärtsentwicklung ohne Höhen und Tiefen durchgemacht.

Wesen und Charakter

Tonkanesen verfügen im wesentlichen über ähnliche Charakter- und Wesenszüge wie Siamesen und Burmesen. Sie sind sehr auf den Menschen bezogen, unerschrocken, neugierig und verspielt. Anderen Tieren gegenüber sind sie sehr aufgeschlossen, lieben Kinder und sind für jeden Spaß zu haben. Um ihre Wünsche mitzuteilen, setzen sie auf ihre leise und meist feine Stimme, welche sie gekonnt einsetzen.

Vorzugsweise sitzen sie gerne auf der Schulter ihres Besitzers um von dort aus das Geschehen rund um sie eingehend zu beobachten. eine weitere Lieblingsbeschäftigung der Tonkanesen ist es, ihrem Besitzer das Lieblingsspielzeug zu bringen, welches dieser zuvor geworfen hat. Die Katzen wissen aber auch sehr genau wie sie ihren Menschen um den Finger wickeln können und so die gewünschte Aufmerksamkeit zu erhalten. Tonkanesen sind sehr gesellige Tiere und sollten daher nicht alleine gehalten werden.

Rassemerkmale

Tonkanesen besitzen einen sehr muskulösen, aber schlanken Körperbau. Die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine, mittellang und sehr schlank. Die Ohren verlängern optisch den keilförmigen Kopf, der durch ein markantes Schnurrbartkissen und großen Augen – welche etwas auseinander stehen – besticht. Die Augenfarbe türkisblau ergibt sich aus der Mischung von blau (Siamkatze) und gelb (Burmakatze). Das seidige Fell liegt eng am Körper an und hat einen etwas dunkleren Farbton als das der Siam- und Burmakatze. Weibliche Tonkanesen erreichen ein Gewicht von 3,5 kg, männlich ein Gewicht von 4-4,5 kg.

Geeignete Aktivitäten

Die Tonkanese liebt Action. Hinter einem Ball herjagen oder Spiele mit der Spielangel stehen ganz oben auf der Aktivitätenliste. Auch gegen herumtoben und fangen spielen ist die Rasse nicht abgeneigt. Besonders gut eignet sich das Beibringen von Tricks, da die Tonkanese sehr klug und lernbegeistert ist.

Geeignete Ernährung

Tonkanesen sind sehr aktive Wesen und haben daher auch ein entsprechendes Maß an Energie. Um die Katze mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen zu können, ist die Ernährung mit hochwertigem Katzenfutter sehr wichtig. Die richtige Ernährung ist nicht nur für Gesundheit und Lebensdauer der Katze von Bedeutung, sondern auch für Fitness und Gewicht, den die Katze neigt trotz ihres Bewegungsdranges zu Übergewicht.

Erhält die Rasse von Kätzchenalter auf die richtige Ernährung mit allen erforderlichen Nährstoffen, so hat sie alle Grundvoraussetzungen für ein gesundes, langes Katzenleben. Dazu zählen ein starkes Immunsystem und ein gesunder Knochenaufbau. Grundsätzlich sollte auf hochwertiges Futter aus dem Fachhandel zurückgegriffen werden. Dieses ist frei von künstlichen Stoffen und Aromen, die Unverträglichkeiten und Allergien hervorrufen können.

Überlegungen vor der Anschaffung (Voraussetzungen, Kosten, Platzbedarf, etc.)

Bei der Tonkanese handelt es sich um eine sehr pflegeleichte Rasse. Das Fell bedarf keiner besonderen Pflege, das es sehr kurz und glatt ist. Beim Fellwechsel ist das ausbürsten mit einer weichen Bürste sinnvoll. Soll sich die Katze weder an Tapeten und Möbeln austoben, ist für die Krallenpflege ein Kratzbaum unerlässlich.

Alle sechs Monate sollte man die Katze einem Tierarzt vorstellen. Dieser wird den Zustand der Zähne und den der allgemeinen Gesundheit feststellen und alle Impfungen und Wurmkuren durchführen.

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Katze liegt zwischen 13 und 15 Jahren, kann aber bei richtiger Ernährung und guter Pflege auch höher sein.

Die Tonkanese sucht nach sozialer Interaktion. und eignet sich für ein Zusammenleben mit Kindern, Hunden und anderen Katzen sehr gut. Wichtig für ein Zusammenleben mit Kindern und Hund ist, dass für die Katze höher gelegene Rückzugsplätze geschaffen werden, damit sie sich nach und nach an ihre neue Umgebung gewöhnen kann. Die Katze kann auch in einer Wohnung gehalten werden, würde sich jedoch sehr freuen, wenn man mit ihr ausgedehnte Leinenspaziergänge macht.

Der Preis für eine Tonkanese liegt zwischen 800 und 1.200 Euro und kann nach Art der Zucht, Geschlecht, Alter und Abstammung variieren. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf ca. 30 Euro.