Cornish Rex

Cornish Rex – Eine beliebte Hauskatze

Eine elegante Rassekatze, die durch ihre markanten Ohren auf den ersten Blick in die Augen fällt, ist die Cornish Rex. Eine Hauskatze, die sich besonders in ihrem Herkunftsland England sowie im amerikanischen Raum größter Beliebtheit erfreut. Aber im Laufe der Zeit hat sich die Katzenrasse selbstverständlich auch in den meisten anderen Teilen der Erde verbreitet. Einen eleganten Auftritt legt diese Rassekatze allemal auf das Parkett. Besitzer einer Cornish Rex dürfen sich über eine anhängliche Hauskatze mit einem ganz besonderen Fell freuen. Bei dieser Hauskatze sind zudem nicht nur die Pfoten samtweich sondern das ganze Gemüt des kleinen Stubentigers.

Steckbrief

Name: Cornish rex
Wissenschaftlicher Name: Felis catus
Herkunft: Großbritannien
Lebenserwartung: 14 – 20 Jahre
Gewicht: 2 – 4,5 kg
Fellfarben: alle Farben und Zeichnungen erlaubt
Charakter: liebevoll, anhänglich, verspielt, neugierig
Kosten: Zwischen 800 & 1.000 Euro

Wesen und Charakter

Wie fast allen Samtpfoten, so wird auch der Cornish Rex ein überaus großes Maß an Intelligenz zugeschrieben, gepaart mit einer sehr ausgeprägten Neugierde. Der Erkundungsdrang dieser Rassekatze lässt sich kaum bändigen. Die verspielte und verschmuste Art des Stubentigers lässt jedoch keinen Zweifel daran, dass die Cornish Rex wie gemacht für eine Hauskatze ist. Der Bewegungsdrang ist natürlicherweise zwar ohne Zweifel gegeben, hält sich jedoch im Vergleich zu anderen Rassekatzen etwas zurück. Des Weiteren kann von dieser Katzenrasse von einem sehr anhänglichen Tier gesprochen werden. Durch ihr aufgeschlossenes Wesen schrecken sie auch von zunächst unbekannten Menschen nicht zurück, was auch ein Merkmal für die Gutmütigkeit des Tieres ist. Ganz allgemein sind sie interessierte Tiere, sowohl was neue Menschen in ihrer Umgebung betrifft oder auch im Bezug auf andere neue und bis dato unbekannte Dinge. Was die Cornish Rex zweifelsohne sehr gerne hat, ist die Gesellschaft von anderen Lebewesen. Eine vorrangige Rolle spielen dabei natürlich die Besitzer, denen sie in der Regel sehr treue Tiere sind, aber auch Artgenossen sind beliebte Spielgefährten der kleinen Samtpfoten.

Herkunft & Geschichte

Die Geschichte der Cornish Rex geht zurück in die 50er Jahre. Das Ursprungsland dieser Katzenrasse ist, wie bereits erwähnt, England. Genauer gesagt wurde das erste Exemplar dieser Rassekatze zum ersten mal in Cornwall gesehen. Daher auch der Name „Cornish“ Rex, da sich diese Bezeichnung nämlich von der englischen Ortschaft ableitet. So kann die Entdeckung dieser Katzenrasse selbstverständlich auch als profaner Zufall bezeichnet werden. Immerhin entstammte die vermeintlich erste Katze dieser Art einem Wurf der auf einem Bauernhof lebenden Katzendame. Aufgrund der Andersartigkeit um nicht zu sagen Einzigartigkeit dieses kleinen Kätzchens, versuchte man damals noch mehr solche Stubentiger zu züchten, was den Berichten zufolge auch gelang. Devonshire war einige Jahre nach dieser Entdeckung die zweite englische Ortschaft, wo erneut eine Cornish Rex aufgefallen ist. Der zweite Teil des Namen, nämlich „Rex“ entstammt im Übrigen dem Fachjargon der Kaninchenzucht und wurde aufgrund des gelockten und für Katzen sehr außergewöhnlichen Fells dieser Samtpfote für diese Katzenrasse zweckentfremdet.

Überlegungen vor der Anschaffung

Für die Anschaffung der Cornish Rex muss der Tierfreund mit einem Kaufpreis von ca. 800 Euro rechnen. Günstigere Angebote sollten kritisch überprüft werden, da leider oftmals auch schwarze Schafe hinter einem solchen Geschäft stecken und die armen Tiere für illegale Machenschaften missbraucht werden. Zudem sollte man sich über den Stammbaum des Haustieres informieren. Oftmals kommt es bei diesen Rassekatzen vor, dass sie aufgrund erheblicher Inzucht Krankheiten in sich tragen oder über ein schwaches Immunsystem verfügen, was die Lebensdauer des Haustieres erheblich verkürzen könnte. Über alle erforderlichen Impfungen sollte man sich am besten bereits im Vorfeld vom Tierarzt beraten lassen. Was den Platzbedarf des kleinen Stubentigers betrifft, kommt es selbstverständlich auch darauf an, ob die Katze als reine Hauskatze gehalten wird oder auch Freilauf im Garten oder auf der Terrasse geboten bekommt. Dementsprechend geräumig sollte somit auch die Wohnung sein, um der Cornish Rex ihr eigenes Reich inklusive Futterstelle, Schlafplatz und Katzenklo bieten zu können. Da diese Katzenrasse durchaus auf ihre Bezugspersonen fixiert ist, sollte man sich vor der Anschaffung darüber im Klaren sein, dass eine Katze kein Gebrauchsgegenstand ist, den man problemlos umtauschen oder gar zurückgeben kann. Haustiere im Allgemeinen und Katzen im Besonderen brauchen wie alle anderen Lebewesen auch das Gefühl von Nähe und Vertrautheit.

Geeignete Aktivitäten

Zwar ist die Cornish Rex nicht dafür bekannt, den ganzen Tag lang herumzutoben, nichtsdestotrotz benötigt auch diese Katze ihren Freiraum und Möglichkeiten die zu ihr passenden Aktivitäten ausüben zu können. Die Samtpfote nimmt beispielsweise gerne die Gelegenheit wahr, im Garten auf Bäume zu klettern oder im langen Gras Verstecken zu spielen. Ist die Möglichkeit draußen herumzutollen nicht gegeben, so ist es unabdingbar, dass Herrchen oder Frauchen dafür Sorge tragen, dass ihr Haustier auch drinnen genügend Alternativen zum Spielen hat. Optionen dafür sind beispielsweise ein Kratzbaum oder eigens für Katzen entworfene Spielhäuschen. Auf mannigfaltige Art und Weise können sich die intelligenten Tiere damit lange Zeit beschäftigen ohne Langeweile zu verspüren. Die Ausdauer dieser Rassekatze ist jedenfalls erstaunlich, das werden über kurz oder lang auch Frauchen und Herrchen zu spüren bekommen.

Rassemerkmale

Das Merkmal schlechthin für die Cornish Rex ist ihr außergewöhnliches Fell. Es gleicht erstaunlicherweise sehr dem eines Maulwurfs und ist sehr gewellt, um nicht zu sagen, gelockt. Von diesem Phänomen sind sogar die Schnurrhaare dieser Katzenrasse betroffen. Davon abgesehen sind die Fellhaare relativ kurz und liegen eng am Körper. Die Cornish Rex ist häufig in den Farben Chocolate, Blau, Cream, Schwarz, und Orange zu sehen. Auch eine getigerte Musterung des Fells ist bei dieser Katzenrasse nichts außergewöhnliches. Die von Natur aus schlanken Stubentiger weisen ein Gewicht von ca. 4 bis 5 Kilogramm vor. Die ausgeprägte Nase sowie die auffällig großen Ohren sind ebenso Rassemerkmale wie die ovalen, mittelgroßen Augen. Der schmale Kopf fügt sich in das Gesamtbild der von Haus aus eher hager wirkenden Katze. Dieses Aussehen verleiht dem Tier seinen eleganten und zugleich geschmeidig erscheinenden Gang.

Geeignete Ernährung

Die gesunde und geeignete Ernährung der Cornish Rex sollte jedem Besitzer sehr am Herzen liegen. Der ausgeprägte muskulöse Körperbau dieser Katzenrasse verlangt auch dementsprechend nährstoffreiche Mahlzeiten. So ist ein eiweißreiches Katzenfutter in jedem Fall zu empfehlen. Dabei sollte gesundes Protein das Stichwort schlechthin sein. Artgerechtes Futter für Katzen ist natürlich auch immer mit einem hohen Fleischanteil verbunden. Eine vollwertige Nahrung, egal ob Fertigfutter oder frisch zubereitet, ist auf jeden Fall unerlässlich. Ist dies alles gegeben, so sollte einer Lebenserwartung von bis zu 13 Jahren nichts im Wege stehen.