Scottish Fold

Scottish Fold – Das Portrait

Umgeklappte Ohren sind das Markenzeichen der Scottish Fold. Auf den ersten Blick scheint es so, als ob die Katze Angst hat. Die Form der Ohren ist jedoch rein genetisch bedingt. Die Gesichtsform ist sehr rundlich. Somit sehen die Katzen Puppen besonders ähnlich. Die Katzenrasse stammt ursprünglich aus Schottland. Die ruhige und liebevolle Art gilt als sehr kinderfreundlich. Folgend gehen wir genauer auf das ausführliche Portrait dieser Rasse ein.

Steckbrief

checkName: Scottish Fold (Schottische Faltohrkatze)
checkWissenschaftlicher Name: Felis catus
checkHerkunft: Schottland
checkLebenserwartung: 12 – 17 Jahre
checkGewicht: 2,5 – 6 kg
checkFellfarben: blau, rot, silber, weiß; mehrfarbig
checkCharakter: intelligent, geduldig, anhänglich, kinderfreundlich,
checkKosten: Zwischen 400 & 1.000 Euro

Rassenmerkmale

Die Scottish Fold Katze ist eine mittelgroße und muskulöse Katze. Der Kopf ist rund, breit und durch ein kräftiges Kinn und kräftigen Kiefer gekennzeichnet. Das Profil der Katze ist geschwungen. Ein besonderes Merkmal sind die Ohren. Sie sind nach vorne, unten gefaltet und sehr klein. Die Ohren liegen am Kopf an und unterstützen den rundlichen Kopf.

Die Ohren bilden sich circa vier Wochen nach der Geburt aus. Bei normalen Katzen verhärtet sich der Knorpel und die Ohren beginnen zu stehen. Die Nase der Rasse ist besonders breit. Der Katzenschwanz entspricht der Körperlänge. Scottish Folds haben mittellanges Fell, Highland Folds halblanges Fell. Männliche Katzen nehmen ein Gewicht von bis zu fünf Kilo an. Weibliche Katzen wiegen bis zu 4 Kilogramm.

Die Augen der Katze sind verhältnismäßig groß und passen sich an die Fellfarbe an.

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Schwanz und Beine nicht zu kurz sind und diese gut beweglich sind. Das Haarkleid ist kurz und dicht. Die Katzen haben unterschiedliche Fellfarben. Das Fell wirkt plüschig, da dieses nicht eng anliegt. Scottish Folds werden nicht in der Farbe weiß gezüchtet.

Wesen und Charakter eines Scottish Folds

Scottish Folds sind ruhige Katzen und geben nur wenige Geräusche von sich. Der Charakter ist stimmig mit dem niedlichen Aussehen, welches an ein Puppengesicht erinnert. Die Rasse ist sehr verspielt. Außerdem sind Scottish Folds verkuschelt und schnurren. Sie lieben Ruhe und reagieren empfindlich auf Lärm. Die Katzen sind kaum aggressiv und lassen nahezu alles mit sich machen.

Außerdem sind die Katzen sehr intelligent, aufmerksam und lieben Kinder. Zudem sind Scottish Folds sehr geduldig, also ideal geeignet als Familienkatze. Die Rasse ist freundlich und zurückhaltend zugleich. Sie können sich an unterschiedliche Lebenssituationen ideal anpassen und müssen tagsüber nicht beaufsichtigt werden.

Herkunft und Geschichte

Scottish Folds wurden Anfang der 60er von einem Schäfer in Schottland entdeckt. Die Katze mit gefalteten Ohren brachte weitere Faltohrkatzen zur Welt. Eine dieser Katzen wurde mit einem britisch Kurzhaar gekreuzt. Hieraus entstanden weitere Faltohrkatzen. Wenn ein Elternteil Faltohren besitzt können die Kitten Faltohren tragen. Scottish Folds sollten nicht aus zwei Faltohrkatzen gepaart werden. Die Paarung kann zu Knochen- und Knorpelproblemen führen. Sie werden meist mit der Rasse britisch Kurzhaar gekreuzt.

Knorpeldefekte können starke Schmerzen in den Gelenken auslösen. Meist besteht der Wurf zur Hälfte aus Faltohrkatzen und zur Hälfte aus Katzen mit aufrechten Ohren. Diese werden Scottish Straight genannt. Die Knochenprobleme sind Grund dafür, dass die Zucht häufig als Qualzucht bezeichnet wird.

Die umstrittene Zucht spiegelt sich auch in der Meinung des Züchter-Dachverbandes wieder. Diese erkennen die Rasse nicht an.

Überlegung vor der Anschaffung

Scottish Folds lieben es in jedem Fall besonders sauber. Das Katzenklo muss täglich gereinigt werden und mehrmals wöchentlich komplett gereinigt. Wenn Sie einen Balkon haben, sollte dieser katzensicher eingerichtet werden. Scottish Folds können auch als Wohnungskatze gehalten werden.

Gerade Wohnungskatzen benötigen eine ausreichende Beschäftigung. Katzenspielzeuge sind für die klugen Katzen ein Muss. Auch Aussichtsplattformen und stabile Kratzbäume sollten in keinem Haushalt fehlen. Die Katze ist gern unter Menschen, benötigt aber in jedem Fall auch Rückzugsmöglichkeiten.

Die Fellpflege ist einmal wöchentlich völlig ausreichend. Nicht so bei Highland Folds. Diese benötigen eine Fellpflege, mindestens zwei Mal wöchentlich. Wenn Ihre Katze draußen unterwegs ist, müssen Sie das Fell regelmäßig auf Parasiten und Schmutz untersuchen.

Auch die Ohren sollten regelmäßig auf Schmutz überprüft werden. Diese können mit Watte gesäubert werden. Wenn die Katzen artgerecht gehalten werden, können diese 15 Jahre alt werden.

Geeignete Ernährung

Scottish Folds benötigen keine besondere Ernährung. Als Basis eignet sich hochwertiges Trocken- und Nassfutter. Das Futter sollte einen hohen Fleischanteil haben. Im Idealfall enthält das Futter weder tierische Nebenerzeugnisse noch Getreide. Die benötigten Nährstoffe sind abhängig von den jeweiligen Lebensbedingungen der Katze.

Kitten und Senioren haben einen unterschiedlichen Nährstoffbedarf. Auch Krankheiten oder kastrierte Katzen benötigen unterschiedliche Mineralien. Ihr Tierarzt kann Ihnen in den meisten Fällen weiterhelfen.

Auch die Möglichkeit des Selbstkochens ist eine Option. Allerdings erfordert das Ganze eine ausreichende Information, um die Katzen ideal zu versorgen. Katzengras ist eine sinnvolle Nahrungsergänzung. Scottish Folds reinigen sich regelmäßig und verschlucken dabei eine Menge Haare. Es bilden sich Ballen im Magen. Katzengras unterstützt die Verdauung der Katzen. Achten Sie zudem auf tägliches, frisches Wasser. In keinem Fall sollten Sie die Katze mit Milch füttern. Katzen sind laktoseintolerant und vertragen keinen Milchzucker. Sie können der Katze als Belohnung gelegentlich Katzenmilch anbieten.

Fazit:

Scottish Folds sind eine kinderfreundliche Katzenrasse und sehr genügsam. Scottish Folds lieben es zu spielen und sind sehr ruhige Tiere. Sie ähneln im Aussehen einem Puppengesicht. Die umgefalteten Ohren sind ein typisches Markenzeichen der Katze. Die Rasse erfordert keine besondere Ernährung. Aufgrund der vermehrten Knorpel- und Gelenkprobleme ist die Katzenrasse sehr umstritten. Die Rasse ist als Hauskatze sehr beliebt.