Britisch Langhaar

Britische Langhaarkatze – Das Portrait

Die Britische Langhaarkatze – auch Highlander, Lowlander, Britannica oder auch einfach nur Britisch Langhaar genannt – ist eine englische Rassenkatze und stammt direkt von der Britischen Kurzhaarkatze ab. Hier nun das vollständige Portrait zu dieser Rasse.

Steckbrief

checkName: Britische Langhaarkatze
checkWissenschaftlicher Name: Felis catus
checkHerkunft: Großbritannien
checkLebenserwartung: 12 – 18 Jahre
checkGewicht: 4 – 7,5 kg
checkFellfarben: alle Farben, besonders blaugrau, weiß und schwarz
checkCharakter: ruhig, sanft, anpassungsfähig, sozial
checkKosten: Zwischen 500 & 900 Euro

Rassenmerkmale der Britischen Langhaarkatze

Typisch für die Britische Langhaarkatze ist ihr mittelgroßer Körperbau und ihr mittellanges bis langes Fell. Außerdem sind die großen sowie auch runden Augen und die kleinen Ohren weitere äußerlichen Charakteristika, die dieser Katzenrasse ausmachen.

Weitere typische Rassenmerkmale der Britischen Langhaarkatzen sind im folgenden kurzen Steckbrief ersichtlich:

  • Gewicht: 4 Kg – 7,5 Kg
  • Durchschnittliche Lebenserwartung: 12 Jahre – 18 Jahre
  • Fellfarbe: Alle Farben können vorkommen. Bei gepunkteter Farbe mit Siam-Abzeichen darf kein Weiß vorhanden sein.

Geschichte der Britischen Langhaarkatze

Die Britische Langhaarkatze stammt direkt von den Britischen Kurzhaarkatzen ab, die erstmals in Großbritannien gezüchtet wurden. Damit der kompakte Körperbau und der runde Kopf mit kleiner Nase und runden Augen der Britischen Kurzhaarkatze erhalten blieb, bezog man immer wieder Perserkatzen bei Züchtung mit ein und erfasste sie nicht dokumentarisch. So kam es immer wieder vor, dass bei den Würfen der Britischen Kurzhaarkatzen einige Welpen ein langes Fell hatten, das von den Perserkatzen vererbt wurden.
Eine Zeit lang galten Britische Kurzhaarkatzen, die ein langes Fell hatten, in der Züchtung als Makel und wurden meistens kostenlos abgegeben. Da es aber immer wieder vorkam, dass einige Welpen der Britischen Kurzhaarkatze ein langes Fell besaßen, änderte man bezüglich der betroffenen Welpen die Vorgehensweise innerhalb der Züchtung. So verschenkte man sie nicht mehr, sondern verkaufte sie als eine separate Katzenrasse. Dies läutete die Geburtsstunde der Britischen Langhaarkatze ein.

Viele Dachverbände, die sich mit der Katzenzucht beschäftigen, erkennen die Britische Langhaarkatze als eigenständige Rasse bis heute nicht an. Nur der internationale Dachverband Fédération Internationale Féline (FIFe) hat bisher die Britische Langhaar als eigenständige Katzenrasse anerkannt, wobei dies zurzeit nur provisorisch gilt.

Charaktermerkmale der Britischen Langhaarkatze

Die meisten Britischen Langhaarkatzen sind ruhig und ausgeglichen. Zudem fällt es ihnen leicht, die Nähe zu Menschen zu finden, da sie gerne anhänglich sind. Jedoch wirkt diese Anhänglichkeit niemals aufdringlich.

Außerdem haben sie meist eine relativ große Stresstoleranz und werden nicht schnell hektisch oder nervös. So fällt es ihr meist leicht, mit anderen Artgenossen oder anderen Tieren auszukommen, solange sie sich von den anderen Tieren nicht zu sehr bedrängt fühlt.

Allgemeine Informationen für den Kauf einer Britischen Langhaarkatze

Worauf sollte man beim Kauf einer Britischen Langhaarkatze achten?

Falls man sich dazu entschließt, eine Britisch Langhaar zu kaufen, sollte man beim Züchter zwei Kriterien beachten.

Die Elterntiere und die Welpen sollten eine gute Bindung an die Züchter haben und in einem guten sozialen Umfeld aufgewachsen sein. So kann man zumindest davon ausgehen, dass die Katzen ein gutes gesundheitliches Wohlbefinden haben.

Außerdem sollte man sich den Stammbaum der Tiere anschauen. Es sollten keine Ahnen mehr als zweimal vorkommen.
So wird sichergestellt, dass eine zu starke Inzucht vermieden wird. Eine starke Inzucht erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass das Tier zukünftig unter bestimmten Erbkrankheiten leiden wird.

Unter folgenden rassentypischen Krankheiten können Britische Langhaarkatzen leiden, die vor allem durch starke Inzucht auftreten:

  • Erkrankungen, die der Herzmuskulatur betreffen.
  • Bildung von Zysten in den Nieren.
  • Schwäche im Immunsystem.

Vor dem Kauf sollten daher beide Elternteile des Katzenjunges auf die genannten Erbkrankheiten untersucht sein.

Wie viel kostet eine Britische Langhaarkatze?

Die Preise variieren von Züchter zu Züchter. Der durchschnittliche Anschaffungspreis einer Britischen Langhaarkatze beträgt ungefähr 600 Euro.

Soll die Britische Langhaarkatze als Wohnungskatze oder als Freigänger gehalten werden?

Da Britische Langhaarkatzen meist eine unkomplizierte Charaktereigenschaft haben und zudem keine besonderen Ansprüche stellen, sind sie als Hauskatzen wie geschaffen. Doch auch der Freigang würden sie nicht ausschließen.

Was muss man bei der Pflege von Britischen Langhaarkatzen beachten?

Britische Langhaarkatzen haben ein langes Fell. Deshalb kommt man einer täglichen Fellpflege nicht umhin, da sich sonst Knoten und Verfilzungen bilden, die das Tier stören oder sogar für die Katze schmerzhaft sind. Aus diesem Grund sollte man die Katze mehrmals pro Woche mit einem speziellen Kamm, den man in jeder herkömmlichen Tierhandlung erwerben kann, behutsam kämmen.

Sollte sich doch mal Knoten bilden, die man mit dem Kamm nicht mehr lösen kann, muss man sie abschneiden. Dabei sollte man keinesfalls eine herkömmliche Schere verwenden, da man das Tier damit schnell verletzen könnte. Stattdessen verwendet man spezielle Entfilzungskämme. Sie haben meist integrierte Klingen, so dass man damit die hartnäckigen Knoten lösen kann.

Britische Langhaarkatzen neigen schnell zu Übergewicht. Betroffen sind dabei vor allem Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, dass sich das Tier ausreichend bewegt.
Dies kann man erreichen, indem man in der Tierhandlung spezielle Spielzeuge, wie zum Beispiel Katzen-Bälle, kauft.
Mit ausreichenden Klettermöglichkeiten kann man ebenfalls eine vorzeitige Übergewichtigkeit vorbeugen. Dafür sind Kratzbäume mit einem eingebauten Kletterparcours hervorragend prädestiniert, da es ohnehin unverzichtbar ist, sich einen Kratzbaum zu kaufen, wenn man sich eine Katze anschaffen möchte.

Was muss man bei der Ernährung von Britischen Langhaarkatzen beachten?

Bei den meisten Britischen Langhaarkatzen werden keine besonderen Anforderungen hinsichtlich der Ernährung gestellt. Da sie jedoch schnell zu Übergewicht neigen, ist eine ausgewogene Ernährung von Trocken- und Nassfutter empfehlenswert.