Javanese

Javanese – Das Portrait

Die Javanesen, auch bekannt als Orientalische Langhaar-Katze oder Mandarin, ist eine Katze, wie der Name schon sagt, mit orientalischem Aussehen.

Steckbrief

Name: Javanese (Orientalische Langhaar-Katze, Mandarin)
Wissenschaftlicher Name: Felis catus
Herkunft: USA
Lebenserwartung: 14 – 20 Jahre
Gewicht: 3 – 5 kg
Fellfarben: creme, schokoladenbraun, blue, fawn, schwarz, zimt, weiß
Charakter: gesellig, lebhaft, anhänglich, menschenbezogen
Kosten: Zwischen 900 & 1.100 Euro

Wesen und Charakter

Die Katzenrasse Javanese ist bekannt dafür sich sehr zum Menschen hingezogen zu fühlen und diese für die Katze im Mittelpunkt ihres Lebens stehen. Außerdem gelten sie als sehr anhänglich und verschmust, die immer die Nähe zu ihrer Bezugsperson suchen, die sie sich vorher selbst aussuchen. Da sie sich zudem sehr gerne und viel bewegen, spielen sie am liebsten, um ausreichend beschäftigt zu werden.

Javanesen wissen auch immer genau was sie möchten. Dies äußern sie mit verschiedenen Lauten, um ihre Wünsche und Bedürfnisse befriedigt zu bekommen. Desweiteren steht sie gerne im Mittelpunkt und möchte den ganzen Tag Aufmerksamkeit.

Sie kommt mit anderen Haustieren, generell anderen Tieren und allen Familienmitgliedern sehr gut aus und ist dabei dennoch sehr aufgeweckt und extrovertiert.

Herkunft und Geschichte

Die Javanesen haben ihren Ursprung nicht wie man vermuten konnte auf der Insel Java, sondern in den USA. Allerdings stammt ihr Name angeblich von den Tänzern der Insel Java ab.

Die Zucht der Katzen begann in den USA in den 1960-Jahren, als die ersten Würfe auftauchten, die besondere Fellzeichnungen hatten. Aufgrund dieser besonderen Eigenschaft wurde aus diesen Würfen eine eigene Rasse ins Leben gerufen und die Zucht noch gezielter aufgenommen. Die offizielle Anerkennung der Rasse geschah dennoch erst knapp 20 Jahre später im Jahre 1979. Seit dem ist auch der alternative Name Mandarin gängig. In den USA ist sie jedoch bis heute keine offizielle Rasse und gilt dort nur als Variante der Balinesen-Katzen. Durch die deutlich unterschiedlichen Merkmale gerade in Bezug auf das Fell und der Augen hat sich jedoch in der Zwischenzeit der Name Javanese eher durchgesetzt.

Überlegungen vor der Anschaffung

Da die Katze sehr bewegungsfreudig und lebendig ist, ist es wichtig, dass man genügend Zeit für die Katze findet und nicht den ganzen Tag außer Haus ist. Falls dies doch hin und wieder der Fall sein sollte, wenn man zum Beispiel arbeiten muss, sollte auf jeden Fall ein Kratzbaum mit verschiedenen Klettermöglichkeiten in den eigenen Räumlichkeiten vorhanden sein. Auch ein Haus mit Garten wäre von Vorteil, sodass die Katze sich auch draußen ungestört aufhalten kann und etwas Auslauf hat. Auch eine zweite Katze oder ein anderes zweites Haustier sind von Vorteil, da sich die Katze gerne in Gesellschaft befindet und nicht wirklich gerne alleine ist.

Die Katze ist hingegen in der Pflege einfach zu handhaben und benötigt nicht mehr, als andere Katzen. Das Fell ist sehr pflegeleicht und muss nur ab und zu gebürstet und noch seltener einmal gewachsen werden.

Geeignete Aktivitäten

Da die Katze sich sehr viel bewegen möchte eignen sich alle Aktivitäten, die mit Bewegung zu tun haben. Dazu zählen unter anderem kleine Fangspiele in der Wohnung als auch in einem möglichen Garten. Da die Javanesen auch sehr schlau und clever sind kann man zudem auch versuchen, der Katze leichte Tricks beizubringen. Aber auch regelmäßige Streichel- und Kuscheleinheiten manchmal als Beschäftigung für die Katze völlig ausreichen.

Mit einem eigenen Kratzbaum kann sich die Katze eine Zeit lang zudem auch einmal alleine beschäftigen, wenn sich sonst kein anderer in den Räumlichkeiten befindet.

Rassenmerkmale

Folgende Rassenmerkmale zeichnen die Katzenrasse Javanese aus:

  • Herkunftsland: USA
  • Gewicht: bis zu 3 kg (weiblich) und bis zu 5 kg (männlich)
  • Größe: mittelgroße Katze
  • Lebenserwartung: bis maximal 20 Jahre
  • Fellfarben: fast in allen Farben vorhanden, unter anderem in Schwarz, Chocolate und Creme; außerdem kann die Katze verschiedene Muster besitzen, zum Beispiel getupft, getigert oder getickt
  • Körperbau: schlank, lang gestreckt, muskulös, ovale Pfoten, lange Beine, keilförmiger Kopf, der unten spitz zuläuft
  • Augenfarbe: in der Regel grün, bei weißem Fell oftmals blau

Geeignete Ernährung

Grundsätzlich ist jede Katze verschieden und hat zudem individuelle Bedürfnisse in Bezug auf die Ernährung. Deshalb ist es wichtig die Ernährung sowohl an das Alter als auch an die Lebensweise abzustimmen.

Die Nahrung sollte auf jeden Fall sehr viel Fleisch enthalten, da die Javanesen Fleischliebhaber sind. Man sollte dabei darauf achten, dass das Futter hochwertig ist und alle wichtige Mineralien und Vitamine enthält, um Mängel in der Ernährung zu vermeiden. Da die Javanesen allerdings keine riesigen Ansprüche in Bezug auf das Futter stellen, sollte dies kein Problem für den Halter darstellen.