Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel – Das Portrait

Klein, süß, lebhaft und sehr kuschelbedürftig, das ist die Hunderasse Cavalier King Charles Spaniel, welche wir Ihnen hier im Rassenportrait vorstellen möchten. Der kleine Adels-Hund ist der perfekte Begleiter für Familien mit Kindern oder auch ältere Menschen. Kurz gesagt ein kompakter Hund für jedermann. Im weiteren Verlauf möchten wir Sie über alle wichtigen Details eines Cavalier King Charles Spaniel informieren.

Steckbrief

Lebenserwartung: 9 bis 14 Jahre
Gewicht: 5 bis 8 kg
Widerristhöhe: 30 bis 33 cm
Charakter: freundlich, anhänglich und kuschelbedürftig, aktiv und lebhaft
Farben: einfarbig rot, weiß – rot, schwarz – loh, schwarz – weiß – loh
FCI-Gruppe: FCI-Gruppe 9
Kosten: Zwischen 1.000 & 1.500 Euro

Wesen und Charakter

Der Cavalier King Charles Spaniel ist, wie der Name schon vermuten lässt ein wahrer Cavalier. Er ist ein sehr sanftmütiger Wegbegleiter und liebt seine Menschen. So nett, freundlich, folgsam und liebesbedürftig der kleine Hund auch ist, benötigt der kleine Spaniel eine ebenso liebevolle Erziehung und Behandlung. Diese Hunderasse weist so gut wie keine Aggressivität auf und versteht sich daher nah zu mit jedem anderen Hund oder Haustier. Auch Kinder und fremde Menschen sind gern gesehene Gäste des Cavalier King Charles Spaniels und alle werden freudig begrüßt. Der kleine Hund ist vermutlich einer der treusten, freundlichsten und anhänglichsten Hunde, die es gibt.

Herkunft & Geschichte

Die Wurzeln dieser Hunderasse reichen bis in das 14. Jahrhundert zurück. Als ein direkter Nachfahre der Hunde der britischen Hochadelsfamilien, bestand seine Hauptaufgabe darin, die Kinder zu beschäftigen und das Bett der Damen zu wärmen.

Zusätzlich dienten die King Charles Spaniel dazu, einfach niedlich zu sein.

Leider wurde daher eine extreme Umzüchtung an dem kleinen Hund vorgenommen. Unteranderem wurde die Schnauze kürzer, der Kopf runder und die Augen größer. Alles um den Cavalier noch kompakter und süßer zu gestalten.

Um das 19. Jahrhundert herum, wollten Züchter sogar eine Namensänderung durchsetzen. Die Umbenennung in den Namen "Toy-Spaniel" soll aber vom König Edward VII. verhindert worden sein.

Schon knappe 20 Jahre später sorgten einige Tierfreunde dafür, dass die ursprüngliche Hunderasse wieder angezüchtet wird. Mit der Gründung des"Klubs zur Förderung des Cavalier King Charles Spaniels" erfreuten sich immer mehr Hunde ihre Ursprungsform. Schon damals unterschied sich die zurückgezüchtete Rasse deutlich vom kurznasigen Spaniel.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wenn Sie sich überlegen einen Cavalier King Charles Spaniel zu zulegen, müssen Sie vorher einiges beachten, damit der kleine Hund auch ein schönes zuhause erhält. Auf was Sie achten sollten, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssten und alles was noch wichtig in Bezug auf den Cavalier ist, erfahren Sie im Folgenden Absatz.

Wie Sie sich wohl schon gedacht haben, ist der Cavalier King Charles Spaniel ziemlich pflegeleicht und anspruchslos.

Sie sollten aber auf ausreichend Auslauf, wie lange Spaziergänge oder sportliche Aktivitäten achten. Zudem benötigt die Hunderasse ein liebevolles zuhause, in dem auch viel geschmust wird.

Da der Spaniel auch ausgewachsen nicht gerade groß wird, ist sein Platzbedarf auch eher gering.

Sollten Sie sich für einen Cavalier King Charles Spaniel entscheiden, können Sie mit Anschaffungskosten für einen reinrassigen Welpen inklusive Gesundheitscheck von knappen 1500 € planen. Hinzu kommen Leinen, Näpfe, Schlafgelegenheiten, Hundespielzeug und geeignetes Futter.

Bitte achten Sie beim Kauf auf einen seriösen Züchter!

Geeignete Aktivitäten

Lange Spaziergänge, kleinere sportliche Aufgaben, wie das Agility Training oder Apportieren, sind willkommene Beschäftigungen für den kleinen süßen Fratz.

Ansonsten benötigen die meisten King Charles Spaniel nicht viel Bewegung.

Rassemerkmale

In diesem Absatz möchten wir Ihnen die typischen Rassenmerkmale des Cavalier King Charles Spaniel näherbringen.

Wie Sie dem Steckbrief wahrscheinlich bereits entnommen haben, erreichen die Cavaliere eine Schulterhöhe von 30 – 33 Cm und ein Gewicht von knappen 5 – 8 Kilogramm.

Der Cavalier King Charles Spaniel wird meist mit einer von vier verschiedenen Farbvariationen geboren.

Blenheim:
weißer Untergrund mit kastanienbraunen Kacheln

Tricolour:
weißer Untergrund mit schwarzen Kacheln und lohfarbenen Wangen, sowie Augenbrauen

Ruby:
das Fell ist in ein leuchtendes Rot getaucht

Black-and-Tan:
Black-and-Tan ist die seltenste vorkommende Farbvariation. Das Fell weist ein dunkles, glänzendes schwarz auf. Die Wangen, sowie Augenbrauen sind lohfarbend und an den Läufen, Pfoten, der Rute und der Vorderbrust ist etwas Tan zu erkennen.

Neben der süßen und lieben Art, sowie dem seidigen langem Fell, leiden Cavalier King Charles Spaniel teilweise leider unter einigen mehr oder weniger schwerwiegende Rassekrankheiten.

Die richtige Ernährung

Die optimale Ernährung eines King Charles ist relativ simpel.

Da Welpen deutlich weniger Futtermengen aufnehmen können, sollten Sie Welpen 3-4-mal am Tag mit kleinen Mengen Futter beglücken. Ausgewachsene Spaniel, essen meist nur 1-2 Mahlzeiten pro Tag.

Eine Faustformel besagt, dass ein Hund ca. 2 % – 3,5 % des eigenen Körpergewichtes an Futter benötigt. Für einen erwachsenen Cavalier King Charles Spaniel mit knappen 7 Kilo, würde dies eine Futtermenge von 140 – 245 Gramm pro Tag bedeuten.

Die eigentliche Menge an Futter hängt aber noch an vielen weiteren Faktoren ab. Hier spielt zum Beispiel auch der Aktivitätsgrad oder eine bestehende Krankheit eine große Rolle.